02.12.2015

Zwei PSG-Vorstandsmitglieder bei der feierlichen Übergabe des Güstrow-Jahrbuches 2016 am 02.12.2015

Wie schnell wird aus einer einmaligen Veranstaltungsteilnahme eine gute Tradition - so auch, was die Darstellung unseres Vereins im jährlich erscheinenden Güstrow-Jahrbuch angeht.
In diesem präsentieren sich, in jährlich ähnlichem Umfang, zahlreiche Personen, Firmen und Vereine aus Güstrow und Umgebung, auf rd. 320 Seiten - sei es mit einem Beitrag, oder nur mit einer Anzeige - auf jeden Fall ist dieses Buch, was das Redaktionsteam um Herausgeberin F.-Chr. Neubert, immer wieder "auf die Beine stellt " ein wunderbarer Querschnitt des Lebens in unserer Stadt.
Vom geschichtlichen Rückblick, über die Darstellung von Firmen, die einfach nicht mehr wegzudenken sind aus Güstrow, bis hin zu Beiträgen im besten Platt - ein schöneres Güstrow-Kompendium ist nicht vorstellbar.

Und so wurden denn die Autoren ins Bürgerhaus geladen, natürlich auch der Güstrower Graphiker M. Scheithauer, der das Titelbild dieser Ausgabe schuf, das Karikaturen-Urgestein G. Endlich ( der mir nun das zweite Mal gesagt hat, daß er bald mal auf unseren Schießplatz kommt - Herr Endlich, sie sind bei uns IMMER willkommen ) u.a.
Nach einer musikalischen Einstimmung durch die Schüler einer ortsansässigen Musikschule ergriff der Bürgermeister das Wort und dankte Frau Neubert für das Engagement, denn es ist, ich kann das bestätigen, jährlich eine neu zu bewältigende Aufgabe, alle Beiträge und Bilder zeitgenau in der Druckerei zu haben. ( An dieser Stelle möchte ich auch "unserem" Redaktionsmitarbeiter, Dr. P. Ditz, ganz herzlich danken, der nun seit Jahren seinen Beitrag leistet, damit wir, als PSG, perfekt dargestellt werden - sind wir ja auch :-)) ! )  Traditionsgemäß bekam auch der Bürgermeister das erste Exemplar des Jahrbuches überreicht und dieses wird nun, wie immer in begrenzter Auflage gedruckt, im ausgewählten Buchhandel ausliegen und Interessierten, Touristen und so manchem weggezogenen Verwandten unser Güstrow ein Stück näher und ins Herz bringen.
Mit einem zweiten Teil des Könnens der jungen Musiker und einem kleinen Imbiß ging dann diese Nachmittagsveranstaltung zu Ende.

So kündet denn dieses feine Büchlein erneut auch von Ruhm und Ehre unseres Vereins, von viel Arbeit und Liebe zum Sport, die täglich bei uns erbracht wird, denn von allein kommen die jährlichen Titel, wo auch immer geschossen, ganz sicher nicht.

011   Kopie Bildergalerie
Es macht mich sehr stolz, daß wir der Schützenverein sind ( im Kreis gibt es einige ), der einen festen Platz im Güstrow-Jahrbuch hat.
An einer rundum gelungenen Veranstaltung nahmen Anja und ich teil und der Verein freut sich jetzt schon, wenn es in 12 Monaten hoffentlich heißt: Wir laden zur Präsentation des Güstrow-Jahrbuches 2017 ein.
Euer Pressewart


03.10.2015
40 Jahre BDS: Schützen aus Mecklenburg-Vorpommern erfolgreich in Philippsburg

Der Verband „Bund Deutscher Sportschützen 1975 e. V.“ feiert in diesem Jahr sein 40jähriges Bestehen. Zu diesem Anlass fand am Tag der Deutschen Einheit in Philippsburg (Baden-Württemberg) ein Bundespokalschießen statt. Die Idee, dass jeder der 13 Landesverbände eigenverantwortlich einen Schießstand mit von ihm ausgesuchten Disziplinen der BDS-Sportordnung betreut, kam sehr gut an. So entschied sich der Landesverband 10 Mecklenburg-Vorpommern, sechs interessante Speed-Disziplinen anzubieten und traf damit offensichtlich genau „ins Schwarze“. 170 und somit die meisten Anmeldungen gingen in kürzester Zeit hierfür ein, so dass es für die Gruppe aus Mecklenburg-Vorpommern hieß, den achtstündigen Wett-bewerb auf zwei Schießständen gut zu organisieren. Dank der jahrelangen Erfahrung des eingespielten und harmonischen Teams gelang dies hervorragend und so verlief der Wettkampf reibungslos.Neben der Arbeit kam natürlich das Schießen auch nicht zu kurz. Die Mitglieder konnten sowohl am Pokalschießen teilnehmen als auch neue spannende Disziplinen ausprobieren, die in das Sporthandbuch des Verbandes aufgenommen wurden. Bei sonnigem Wetter hatten alle viel Spaß, so dass der Tag zu einem unvergesslichen Erlebnis wurde.Das Besondere an den von den Landesverbänden angebotenen Wettkämpfen war, dass es keine Unterscheidung nach Altersklassen gab. Umso höher sind die errungenen Platzierungen einzuordnen. Der Präsident Falko Dobbert und der Vizepräsident Norman Neuenfeldt teilten sich in einer Disziplin sogar den ersten Platz. Beide schossen eine identische Ringzahl und Zeit. Die Vertreter aus Mecklenburg-Vorpommern erreichten außerdem folgende Ergebnisse:Silke Behnke (SG Parchim): 33. Platz
Arne Borek (SC Teutonia): 3., 7., 7., 9., 10., 13. Platz
Anja Dobbert (PSG Güstrow): 6., 6., 7., 7., 19. Platz
Falko Dobbert (PSG Güstrow): 1., 2., 3., 4., 4., 11. Platz
Jörg Letzien (SV Eggesin): 8., 9., 16., 32. Platz
Norman Neuenfeldt (PSG Güstrow): 1., 1., 4., 5., 8. Platz
Rainer Prange (SV Eggesin): 6., 10., 24., 27. Platz
Daniela Sarcinelli (PSG Güstrow): 12., 12., 14., 44. Platz
Klaus Sarcinelli (PSG Güstrow): 4., 17., 25., 52. Platz
Olaf Streich (SG Parchim): 24. Platz

Am Abend fanden dann in der Stadthalle Huttenheim die Siegerehrung und die Auszeichnungen statt. Hier erhielten vom Landesverband 10 Norman Neuenfeldt und Anja Dobbert die neu im BDS eingeführte Ehrenmedaille in Bronze für ihre sportlichen Erfolge und ihr Engagement im Ehrenamt. Umrahmt wurde die Abend-veranstaltung mit einem reichhaltigen Buffet und einer großen Verlosung interessanter Preise.Vielen Dank an alle Organisatoren, Auswerter, Schießleiter und Helfer. Es war eine gelungene Veranstaltung, die viel Freude bereitet hat.

40 Jahre BDS klein Bildergalerie

Das Team aus Mecklenburg-Vorpommern (Foto privat)
von links: Arne Borek, Andreas Aßmann, Klaus Sarcinelli, Daniela Sarcinelli, Falko Dobbert, Rainer Prange, Jörg Letzien, Norman Neuenfeldt, Anja Dobbert, Andreas Lembcke

Anja Dobbert


11.07.2015
Speedpokal in Stralsund: Güstrower schnappen sich 8 von 12 Pokalen - 4 PSG-Schützen in Stralsund ganz vorn
Der Hanseatische Schützenverein zu Stralsund, dessen Schießplatz südlich der Hansestadt, im nahegelegenen Dorf Lüssow liegt, hatte zum Speedpokal eingeladen. Auf den Weg, um die Privilegierte Schützengesellschaft zu Güstrow ( PSG ) würdig zu vertreten, machten sich die 4 Leistungsträger Daniela und Klaus Sarcinelli, Danny Schoknecht und Ralf-Peter Laube. Ausgeschrieben waren 4 Disziplinen, allesamt aus der Sportordnung des Bundes Deutscher Sportschützen ( BDS ), nämlich Speed GK KW ( Pistole oder Revolver ), Speed KK KW ( dto. ) und "Steel Challenge" eine sportlich äußerst interessante Kombination aus 5 Fallscheiben und einem "Texasstern", an dem ebenfalls 5 ggf. abfallende Scheiben getroffen werden mußten, also ins. 10 Ziele, natürlich, wie bei allen "Speed"-Disziplinen schnellstmöglich.  Die 10 Scheiben wurden in getrennter Pistolen- und Revolverwertung geschossen. Die Sportler kennen sich recht gut untereinander in unserem Bundesland, denn die Dichte der Vereine ist doch kleiner, als in den südlichen Gefilden und so wußten natürlich alle Anwesenden, daß mit den Güstrowern zu rechnen ist, was vordere Plätze angeht. Gerade unsere Danie zeigte es natürlich wieder allen Herren aus Nah und Fern, wie schnell UND treffsicher geschossen wird.

SpeedpokalStralsund2015 20 Bildergalerie

Der dortige Vereinsvorsitzende, Michael Seilz, der am frühen Nachmittag die Siegerehrung vornahm ( und selbst 3 Pokale hamsterte ), konnte dann 8 der 12 möglichen Pokale ( 4 Disziplinen a 3 Plätze ) an die Güstrower Sportler überreichen und diese teilten sich wie folgt auf: Danny Schoknecht 1 x 1. Platz, 1 x 2., 1 x 3., Ralf-Peter Laube 1 x 1. Platz, Daniela Sarcinelli 1 x 2. Platz und 2 x 3. Platz, Klaus Sarcinelli 1 x 2. Platz. Den hier noch "fehlenden" 12. Pokal schnappte sich der Stralsunder Ralf Kahler. 

Euer Pressewart


20.06.2015

Landesmeisterschaft Großkaliber in Wolgast: Deuter und Laube starten für die PSG  -  Landesmeisterschaft bei Sauwetter -  3 Medaillen für die PSG

Seit rd. 15 Jahren fahren die beiden PSG-Schützen Wilfried Deuter und Ralf-Peter Laube einmal im Jahr nach Wolgast, denn dort findet, immer im Juni, die Landesmeisterschaft Großkaliber Kurzwaffe des Deutschen Schützenbundes ( DSB ) statt. Es sind immer nur diese Beiden, die, nach erfolgreicher Teilnahme an der Kreismeisterschaft, dort um Sieg und Platz kämpfen, denn gerade bei jüngeren Schützen ist das Interesse an diesen statischen Disziplinen kaum noch da, diese wollen lieber die sportliche Dynamik erleben, die andere Verbände anbieten und so kommt es, daß die Privilegierte Schützengesellschaft zu Güstrow ( PSG ) eben nur noch in der Senioren-Klasse in Wolgast vertreten ist.

39622 39624 39626
39628 39630 39632

So ging es also am letzten Sonnabend sehr früh los und wie immer hatte das eingespielte Team um den Wolgaster Sportleiter Aribert Collin alles sehr gut vorbereitet, so daß es der Dauerregen war, der durch Starkregen zeitweise unterbrochen wurde, der so manchem Schützen Kopfzerbrechen bereitete, denn das Licht ist natürlich ein wichtiger Faktor, wenn es um Präzision geht. Die PSG-Leistungsträger, wie alle Teilnehmer dieser Landesmeisterschaft, gaben natürlich ihr Bestes und am Ende hatte Wilfried Deuter ein wenig Pech, denn in beiden Disziplinen, in denen er sich qualifiziert hatte, schrammte er knapp amTreppchen vorbei und fuhr erstmals ohne Medaille nach Hause. Ralf-Peter Laube schoß 4 Disziplinen und konnte 3 mal den Ruhm der PSG mehren und übertraf, mit seinen Ergebnissen, auch so manchen Sieger der Schützen- oder Altersklasse .

Ergebnisse: 9mm: 178 ( Präzision ) + 187 ( Duell ) = 365 Ringe Gesamtergebnis ( von 400 mögl. ) - 2. Platz, hinter dem Neubrandenburger B. Jung  .45 ACP: 180 + 186 = 366 - 1. Platz  .44 Mag.: 164 + 178 = 342 - 1. Platz


20.03.2015

Jahreshauptversammlung der PSG: PSG allseitig auf gutem Kurs - Falko Dobbert nun Schützenkönig

Am Freitagabend der letzten Woche war es soweit, die Mitglieder der PSG ( Privilegierte Schützengesellschaft zu Güstrow ) versammelten sich im Mehrzweckgebäude, welches auf dem Schießplatz Güstrow-Bockhorst steht.  Der Vorstand des Vereins hatte zur Jahreshauptversammlung 2015 eingeladen und Präsident Frank Thiel begrüßte die Anwesenden und trug den sehr klar strukturierten Rechenschaftsbericht vor, der u.a. die immer notwendigen Instandhaltungs- und Baumaßnahmen aufzeigte und in dem natürlich, wie in einem Sportverein üblich, die sportlichen Leistungen breiten Raum einnahmen. Mittlerweile stellt unser Verein,  hier aus dem beschaulichen Mecklenburg-Vorpommern, bei der jährlichen Deutschen Meisterschaft des BDS ( Bund Deutscher Sportschützen ), die Startergruppe, die die meisten Gold-, Silber- und Bronzemedaillen mit nach Hause nimmt; ein Ergebnis, an das vor 15 Jahren kein Güstrower Schütze gedacht hätte. Nach der Sportordnung dieses großen Deutschen Schützenverbandes werden auch die meisten Wettkämpfe bei uns geschossen, daneben auch noch nach der des BDMP ( Bund Deutscher Militär- und Polizeischützen ) und der des DSB ( Deutscher Schützenbund ). Wichtige Punkte waren auch die Tatsache, daß wir uns erneut im Güstrow-Jahrbuch ( das who-is-who unseres Landkreises ) präsentieren und daß unser Verein 2014 eine erhebliche Summe für eine Güstrower Schule gespendet hat, denn Schützen schützen ( unsere Kinder ) nun mal.

43200 Bildergalerie

Für jeden Anwesenden nachvollziehbar referierte auch der Schatzmeister der PSG, Falko Dobbert, über die Ein- und Ausgaben des Jahres 2014, denn ein Verein dieser Größenordnung hat immense Kosten. Sportwart Norman Neuenfeldt wertete dann das vergangene Sportjahr aus und neben der Aufzählung aller Deutschen und Landesmeister wurden auch unsere Vereinsmeister des vergangenen Jahres, in den zahlreichen Disziplinen, geehrt. Ein Höhepunkt, wie jedes Jahr, war die Verleihung des Königsordens. Auf dem Königsschießen, welches im November stattfand, setzte sich dieses Mal der Schatzmeister - Falko Dobbert - durch und bekam nun, als Zeichen seiner Würde, die schwere Königskette umgehängt, in die die Namen aller Könige der jüngeren Vereinsgeschichte eingraviert sind. Die geheime Wahl bestätigte dann den alten Vorstand für die nächsten 2 Jahre, ebenso den Ältestenrat und die Kassenprüfer, denn das Team um Frank Thiel arbeitet nun schon einige Wahlperioden äußerst erfolgreich und zukunftsorientiert im Sinne unserer Mitglieder und des Deutschen Schützenwesens. Nun heißt es wieder: Fleißig arbeiten, hart trainieren, erfolgreiche Meisterschaften schießen, damit die PSG der erfolgreichste Schützenverein in M.-V. bleibt. Euer Pressewart   


09.01.2015

Neujahrsempfamg des Bürgermeisters der Stadt Güstrow mit Sportlerehrung

43199 Bildergalerie

 

 

 

Copyright © 2015. All Rights Reserved.