Vom Kriegsgefangenenlager zur attraktiven Schießsportanlage

Die Geschichte des heute sehr gut besuchten Schießplatzes reicht weit zurück. Aus den Unterlagen des Stadtarchives Güstrow (Autor Wilhelm Mastaler) konnte in Erfahrung gebracht werden, dass im Verlaufe des 1. Weltkrieges eine größere Anzahl von Gefangenen gemacht wurde, zu deren Unterbringung man auf dem Gelände des ehemaligen Exerzierplatzes „Großer Bockhorst“ im heutigen Gewerbegebiet Glasewitz Nord ein Kriegsgefangenenlager anlegte. Auf der eiszeitlichen Sanddüne nördlich des Lagers  errichteten die Gefangenen einen Friedhof mit einem eigens finanzierten und gefertigten Denkmal. Nach dem Krieg sind die Franzosen, Briten und Belgier in ihre Heimat überführt worden; die russischen Toten liegen dort noch heute bestattet. Das Denkmal wurde von den Angehörigen der Roten Armee als Zielscheibe benutzt und fast vollkommen zerstört.

Im Jahre 1996 schlossen sich neun „wagemutige“ Schießsportinteressierte zusammen, um das Gelände „Großer Bockhorst“ von der Stadt Güstrow zu pachten und darauf eine moderne Anlage zu errichten. Mit der großzügigen Unterstützung der Stadt Güstrow, ihres Bürgermeisters Hans-Erich Höpner, des ehemaligen Präsidenten des Kreisschützenverbandes Peter Müller und des Landessportbundes Mecklenburg-Vorpommern sowie der Eigeninitiative einiger sehr aktiver Mitglieder entstand ein Schießplatz mit vierzehn 50 m, acht 100 m, sechs 300 m Bahnen und einer 25-m-Anlage, die den Ansprüchen der Kurzwaffenschützen nach Mehrdistanzdisziplinen gerecht wird.

Die Schießsportstätte „Großer Bockhorst“ ist heute eine einzigartige Anlage in Mecklenburg-Vorpommern, die für die Stadt Güstrow eine Bereicherung darstellt und auf der Freunde des Schießsportes jederzeit herzlich willkommen sind.


1908 Eröffnung der Schießanlage durch Mitglieder der Königlichen Familie
1914-1918 Ersten Weltkrieg: Kriegsgefangenenlager
1921 Schließung des Kriegsgefangenenlagers
1921-1945 Nutzung durch Reichswehr / Wehrmacht
1945-1992 Nutzung durch die Rote Armee
1996 Gründung der PSG und Beginn Umbau zur Schießsportanlage und des Schießbetriebes
1997 Erste Wettkämpfe Ordonnanzgewehr und Vorderlader nach Sportordnung des DSB
1998 Errichtung der 100m- und 300m-Stände mit überdachter Feuerlinie
2004 Erste Meistertitel bei der Deutschen Meisterschaft des BDS

Bilder des Jahres 1997

Bilder des Jahres 1998

Bilder des Jahres 1999

Bilder unsortiert 199x Karow

Bilder unsortiert 199x Güstrow

Bilder des Jahres 2002

Bilder des Jahres 2007

Copyright © 2015. All Rights Reserved.